BUCH | Funk | TV

Ende April 2020 rief ein Redakteur vom rbb an, ob ich für mal eine Stunde Zeit hätte. Wenige Tage später stand mir erstmals eine ernstzunehmende Kamera gegenüber. Am 3. Juli dann lief im rbb im Abendprogramm die Sendung „Die 30 schönsten Sehnsuchtsorte“, wo ich zu diesem und jenem Ort ein paar Worte Orte verlieren konnte. Eine kuriose und rundum angenehme Erfahrung!

rbb: Die 30 schönsten Sehnsuchtsorte



„Nicht, dass er es mit Fontane aufnehmen wollte, aber der Kartograf Gregor Münch vereint so einige Talente, die seine Texte zur vergnüglichen und direkt ausflugsstiftenden Lektüre werden lassen.“ rbb kulturradio

Radiobeitrag von Ulrike Jährling (Kulturradio vom rbb am 16.09. 2017)




„Der Wegesammler hat ein besonderes Talent, Landschaften und Stimmungen zu beschreiben, dass man beim Lesen glasklare Winterluft unter die Jacke kriechen spürt, Grillen zirpen, Mücken surren und Schwalben pfeifen hört, das Plätschern der Wellen am Seeufer an einem windigen Tag vernimmt und fast auch meint, den Menschen des jeweiligen Landstriches näher zu kommen, die so unverstellt sind, wie die Landschaften, in denen sie wohnen.“                                                     
Berliner Wanderschuh






Von mehreren Seiten wurde gefragt, ob es denn die Berichte auch auf Buchseiten gibt.

Weil Blättern, Auf- und Zuschlagen doch so schön ist.

Oder weil im Bücherregal immer das Buch umfällt.



Der be.bra verlag, der im Herzen von Berlin sitzt, hat sich der Sache angenommen und 176 Seiten mit Text, Bildern und anderem bedruckt.

Eine erste Draufsicht samt reflektiertem Einblick gibt es gleich hier (die alte Kartoffel ist übrigens ein noch viel älterer Stein):

Und nähere Informationen sowie eine reflexfreie Leseprobe unter:

Dem be.bra verlag meinen ausdrücklichen und herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit und das gelungene Resultat!



Zu Fuß durch die märkischen Landschaften